DFC Westsachsen Zwickau

Frauen- und Mädchenfußball

1.Mannschaft - Berichte 2019/20

Zwickauerinnen siegen in Chemnitz

Im Topspiel der Landesliga konnten die Frauen des DFC Westsachsen Zwickau am Sonntag in Chemnitz als verdienter Sieger vom Platz gehen. Mit einem 4:2 Erfolg beendeten die Zwickauerinnen ihre Serie von 11 Niederlagen gegen den Chemnitzer FC in den letzten Jahren und sicherten sich hinter der 2. Mannschaft von RB Leipzig den zweiten Platz in der laufenden Meisterschaft. Die Zwickauerinnen, welche das spielfreie Wochenende für ein kurzes Trainingslager nutzten, begannen hochkonzentriert und waren bestens auf die Chemnitzerinnen eingestellt, sie spielten mutig und schnell nach vorn und hatten bereits früh im Spiel die Chancen zur Führung. Im Gegenzug waren sie anfällig für lange Bälle über die Abwehr was bei den Chemnitzerinnen immer für Entlastung sorgte. In der 17. Minute gelang es Daniela Mittag mit einem hohen Ball die weit vor ihrem Tor stehende Keeperin der Gastgeber zu überspielen und traf zur 1:0 Führung für die Zwickauerinnen. Die Freude über den in dieser Phase wichtigen Treffer hielt gerade einmal bis zum nächsten Angriff der Chemnitzerinnen. Stephanie Birkenkampf lief nach einem präzisen Pass durch die Abwehr der Westsächsinnen allein auf die Zwickauer Torfrau zu sie konnte diese ausspielen und musste nur noch in das leere Tor einschieben. Damit war in der 18. Minute das Spiel wieder offen, bis zur Pause änderte sich am Spielstand nichts mehr. Die Muldestädterinnen stellten zur Halbzeit taktisch um und wollten somit noch mehr Druck über ihre schnellen Spielerinnen auf die Chemnitzerinnen ausüben. Dementsprechend spielten die Zwickauerinnen nach dem Seitenwechsel aggressiv nach vorn und konnten bereits in der 49. Minute erneut in Führung gehen. Nach einem super Pass von Sina Feuerer war es Luisa Klein die den Ball zum 2:1 an der Torfrau vorbei ins Netz schob. Daniela Mittag erhöhte in der 60. Minute sogar auf 3:1. Nach der Vorarbeit von Liesbeth Michael die sich auf der linken Außenbahn energisch durchsetzte und den Ball von der Grundlinie zurück legte wo Daniela Mittag zum Abschluss bereitstand. In der 62. Minute keimte bei den Chemnitzerinnen noch einmal Hoffnung auf als Julia Kirsten zum 2:3 Anschluss traf. Die Zwickauerinnen antworteten auf diesen Treffer sehr schnell und stellten in der 64. Minute den Abstand wieder her. Luisa Klein schloss einen Sololauf von der Mittellinie erfolgreich zum 4:2 ab. Die letzten 20 Minuten des Spiels entwickelten sich zu einem offenen Schlagabtausch beider Teams wobei die Gäste durch das sehr offensive Spiel der Chemnitzerinnen noch einige Chancen zu weiteren Treffern hatten. Die Torfrauen auf beiden Seiten standen im Fokus der letzten Minuten und verhinderten für ihr Team jeweils einige Treffer, so dass sich am Stand von 4:2 für die Damen des DFC Westsachsen nichts mehr änderte. War die erste Hälfte noch sehr ausgeglichen geht der Sieg der Zwickauerinnen aufgrund der spielerischen Leistung in der zweiten Halbzeit doch auf jeden Fall in Ordnung.

Für die Westsächsinnen geht es gleich am kommenden Sonntag weiter gegen die Frauen des 1. FFC Fortuna Dresden, dem Absteiger aus der Regionalliga. Anstoß im Sportforum Zwickau-Eckersbach ist 14:00 Uhr.

Aufstellung: Stöhr; Gütter; Rymek; Klitzsch; Zorn (53. Ott); Feuerer; Richter, Kristin; Müller; Heuer (46. Michael); Mittag; Klein (71. Groß)

Zwickauerinnen mit Kantersieg zum Saisonauftakt

Die Frauen des DFC Westsachsen Zwickau konnten zum Ligastart ihre Erfolgsserie fortsetzen. Bei sehr wechselhaften teilweise unwetterartigen Bedingungen am Sonntag im Sportforum ,,Sojus‘‘ in Zwickau gewannen die Westsächsinnen deutlich mit 8:1 gegen die Frauen der Leipziger Verkehrsbetriebe. Die Zwickauerinnen blieben damit im 5 Spiel in Folge ungeschlagen neben den 3 gewonnenen Vorbereitungsspielen und dem wichtigen Sieg letzte Woche im Landespokal beim Landesligisten Spitzkunnersdorf war der Sieg gegen die Leipzigerinnen ein weiterer Schritt zur Festigung des Teams.

Bei schwierigen äußeren Verhältnissen ließ sich die Mannschaft nicht von ihrem Spielfluß abbringen. Sie starteten von Beginn an offensiv und temporeich ins Spiel setzten die Gäste in der eigenen Hälfte unter Druck und konnten in der 5. Minute durch ein Kopfballtor von Daniela Mittag, nach einer Ecke von Susan Heuer, in Führung gehen. Mit der frühen Führung im Rücken erhöhten die Zwickauerinnen noch einmal das Tempo und legten binnen weniger Minuten nach. Daniela Mittag traf in der 13. Minute zum 2:0, erneut per Kopf nach einer Ecke von Susan Heuer, und Sina Feuerer in der 14. Minute zum 3:0. Von dem immer kräftiger werdenden Regen und dem drohendem Gewitter unbeindruckt spielten die Frauen des DFC weiter nach vorn. Sina Feuerer erhöhte in der 28. Minute auf 4:0 und Luisa Klein traf in der 31. Minute zum 5:0. Kurz darauf musste das Spiel aufgrund des über dem Platz stehenden Gewitters unterbrochen werden. Nach einer 20-minütigen Zwangspause und wolkenbruchartigen Niederschlägen wurde das Spiel fortgesetzt. Die Zwickauerinnen spielten wie vor der Unterbrechung weiter nach vorn und konnten ihre Führung zur Pause noch auf 6:0 ausbauen, Luisa Klein erzielte ihren 2. Treffer im Spiel. Nach dem Seitenwechsel war das Tempo nicht mehr ganz so hoch was den Gästen ein wenig Luft verschaffte, sie kamen nun etwas besser ins Spiel konnten aber die schnellen Spielerinnen des DFC nicht halten. Die Zwickauerinnen ließen den Ball geduldig in den eigenen Reihen laufen und warteten auf die Räume, um blitzschnell angreifen zu können. Durch solche Angriffe ergab sich der 3. Treffer von Luisa Klein in der 54. Minute und ein Foulelfmeter in der 72. Minute den Katja Müller verwandelte. Die letzten 10 Minuten des Spiels waren die Zwickauerinnen aufgrund einer Verletzung von Kristin Richter in Unterzahl was die Leipzigerinnen nutzten, um den Ehrentreffer zu erzielen. Helen Theißen traf in der 83. Minute was gleichzeitig den Endstand von 8:1 in dieser turbulenten Partie bedeutete.

Vor dem Spiel wurden die B-Juniorinnen des DFC Westsachen Zwickau für ihren letztjährigen Vizemeistertitel in Sachsen geehrt.

Die Zwickauerinnen haben nun bis zum nächsten Punktspiel am 15.September eine Woche spielfrei was für ein kurzes Trainingslager am kommenden Wochenende genutzt wird.

Aufstellung: Richter; Zorn; Klitzsch; Müller; Gütter (46. Reimann); Ott (46. Michael); Heuer (68. Jäger); Richter; Feuerer; Mittag; Klein (64. Kaiser)

Zwickauerinnen gewinnen in der Lausitz

Mit der ersten Hauptrunde des Sachsenpokals starteten die Frauen des DFC Westsachsen Zwickau am Sonntag in ihre Pflichtspiele der Saison 2019/20. Die Muldestädterinnen mussten beim Liga- Konkurrenten TSV 1861 Spitzkunnersdorf antreten. Dank einer starken 2. Halbzeit gewinnen die Zwickauerinnen deutlich 5:1 und ziehen in die nächste Pokalrunde ein.

Bei sommerlich heißen 30 Grad in der Lausitz begannen beide Teams eher verhalten, die Gäste waren etwas defensiver eingestellt um nicht direkt in Gefahr zu geraten. Sie spielten sicher aus der Abwehr, setzten aber frühzeitig im Spiel auf schnelle Konter um ihrerseits für Gefahr bei den Gastgeberinnen zu sorgen. Im Laufe der ersten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Während die Frauen des TSV immer wieder mit langen Bällen über die Abwehr für Tormöglichkeiten sorgen wollten versuchten die Zwickauerinnen sich spielerisch und mit hohem Tempo durchzusetzten. Mitte der ersten Halbzeit hatten die Westsächsinnen mehrere gute Möglichkeiten durch Luisa Klein und Daniela Mittag um in Führung zu gehen. Es fehlte aber im Abschluss noch an der nötigen Konzentration um die gute Torfrau der Gäste zu überwinden. Auf der Gegenseite hätte Spitzkunnersdorf mit einem Lattentreffer ebenfalls in Führung gehen können. Bis zur Pause konnten aber beide Mannschaften nichts Zählbares für sich verbuchen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Zwickauerinnen das Tempo und suchten die schnelle Entscheidung im Spiel. Sie pressten die Lausitzerinnen in ihre eigene Hälfte und gingen bereits in der 53. Minute durch Luisa Klein in Führung. Durch den Treffer konnten sie noch befreiter aufspielen, das Team kam jetzt richtig in Spielfluss sie ließen den Ball laufen kombinierten sicher und sorgten binnen 10 Minuten für die Entscheidung in diesem wichtigen Spiel. Daniela Mittag traf in der 62. Minute nach Vorarbeit von Luisa Klein, welche in der 68. und 69. Minute selbst noch einmal traf. Die Lausitzerinnen konnten dem Tempo nicht mehr viel entgegensetzen, blieben aber mit Einzelaktionen wie die von Jennifer Petroll die in der 77. Minute den Ehrentreffer erzielte, immer gefährlich. Den Schlusspunkt setzte Daniela Mittag mit ihrem zweiten Treffer in der 81. Minute zum 5:1 Endstand für die Zwickauerinnen.

Das Spiel gegen das Landesligateam aus der Lausitz zeigte deutlich was die Mannschaft von Trainer Matthias Zorn leisten kann, wo aber in den nächsten Wochen auch noch Potential zur Verbesserung steckt. Mit diesem Pokalerfolg im Rücken geht es bereits am nächsten Sonntag zum 1. Spieltag in der Landesliga. Da empfangen die Zwickauerinnen die Frauen der Leipziger Verkehrsbetriebe und wollen natürlich an das letzte Spiel anknüpfen und die ersten 3 Punkte in Zwickau behalten.

Anstoß im Sportforum in Zwickau-Eckersbach ist 15:00 Uhr, vor dem Spiel findet die Ehrung unserer letztjährigen B-Spielerinnen als Vizelandesmeister statt.

Aufstellung: Stöhr; Gütter; Klitzsch; Rymek; Zorn (66. Jäger); Feuerer (77. Prochnow); Richter; Heuer; Ott; Klein (80. Kaiser); Mittag


Zwickauerinnen mit Schützenfest im letzten Test

Die Frauen des DFC Westsachsen Zwickau beendeten am Sonntag mit einem Freundschaftsvergleich gegen die Frauen des 1. FC Greiz ihre Vorbereitung zur neuen Saison. In den letzten 5 Wochen wurde das stark verjüngte Team (Durchschnittsalter von 20,5 Jahren) auf die kommenden Aufgaben vorbereitet. Neben den konditionellen Grundlagen für die Spielerinnen standen die taktische Ausrichtung und die Integration der neu ins Team gerückten Mädels im Vordergrund. Trotz des sehr einseitig verlaufenen letzten Spiels und des 17:0 Sieges der Zwickauerinnen konnten doch einige Sachen ausprobiert werden. Das Team steigerte die Leistung und das Tempo im Vergleich zum ersten Test gegen den Regionalligisten aus Bischofswerda kontinuierlich. So war es kein Wunder, dass die Muldestädterinnen den Thüringerinnen in allen Belangen überlegen waren. Die Gäste konnten weder dem phasenweisen hohen Tempo noch der spielerischen Klasse, bei sommerlichen 30° Grad, etwas entgegensetzen. Dennoch muss man den bis zum Schluss kämpfenden Spielerinnen der Gäste Respekt zollen, da es bei den Temperaturen für alle nicht einfach war.

Die Treffer für die Westsachsen erzielten in der ersten Hälfte Daniela Mittag (2./30./37.), Sina Feuerer (14./15./39.), Eyleen Rymek (23.) und Susan Heuer (28.). Im zweiten Teil der Partie trafen Luisa Klein (47./54./55./86./90.), Kristin Richter (64.), Liesbeth Michael (65.), Emmy Kaiser (67.) und noch einmal Daniela Mittag (83.).

Für die Muldestädterinnen stehen am Ende 3 Testspiele mit 3 Siegen zu Buche, was aber nicht bedeutet das alles schon optimal läuft. Steigerungen sind trotz der guten Form zu Beginn der Saison noch nötig, um die ehrgeizig gesteckten Ziele zu erreichen. Den ersten richtigen Härtetest und eine Standortbestimmung für das Team ist das Pokalspiel am kommenden Sonntag bei dem Landesligakongurenten TSV 1861 Spitzkunnersdorf. Die Chancen für die Zwickauerinnen in die nächste Runde einzuziehen stehen dabei nicht schlecht.

Aufstellung: Stöhr (46. Richter, Katja); Gütter (46.Groß); Rymek (46.Müller); Klitzsch; Zorn (46.Jäger); Ott; Richter,Kristin; Heuer (46.Kaiser); Feuerer (46.Michael); Mittag; Klein


Zwickauerinnen siegen gegen Saalfeld

Die Frauen des DFC Westsachsen Zwickau empfingen am Sonntag den 1. FFC Saalfeld zum zweiten Freundschaftsspiel zur Vorbereitung auf die neue Saison. Die Zwickauerinnen konnten diesen Test gegen den Verbandsligisten aus Thüringen deutlich mit 6:0 gewinnen. 

Das Zwickauer Team startete mit einer veränderten Anfangsaufstellung im Vergleich zum letzten Spiel gegen Bischofswerda, die Gastgeberinnen wollten sich von Beginn an gegen die Kompakt stehenden Gäste mit temporeichen offensiven Spiel durchsetzen. Das gelang den Westsächsinnen phasenweise sehr gut, so war es Luisa Klein in der 15. Minute die auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchlief und präzise vors Tor ablegte wo Daniela Mittag den Ball zum 1:0 nur über die Linie schieben musste. In der 23. Minute traf Luisa Klein selbst zur 2:0 Führung, nachdem sie allein bis zur Grundlinie ging und ins kurze Eck einschob. Daniela Mittag erhöhte in der 35. Minute per Kopf zur 3:0 Pausenführung nach einer Ecke. 

Nach dem Seitenwechsel und einigen Umstellungen im Team der Zwickauerinnen, standen die Gäste aus Saalfeld noch tiefer in der eigenen Hälfte, machten die Räume enger und versuchten im Gegenzug mit langen Bällen, wie schon in der ersten Hälfte, vor das Zwickauer Tor zu gelangen um für Entlastung zu sorgen. Die Zwickauerinnen standen in der zweiten Hälfte sehr sicher, hielten geduldig den Ball in den eigenen Reihen und versuchten dann schnell mit dem entscheidenden Pass durch die Abwehr sich zu lösen und für Gefahr zu sorgen. Mit diesem teilweise sehr hohen Tempo hatten die Gäste, welche erst seit 2 Wochen wieder im Training sind, immer wieder Probleme. Bei einem dieser Angriffe wurde Luisa Klein im Strafraum zu Fall gebracht was zu einem Strafstoß führte. Leider konnten die Mulde Städterinnen aus dieser Aktion keinen Vorteil schlagen da die sehr gute Torfrau der Gäste den Elfmeter von Katja Müller abwehren konnte. Davon unbeeindruckt spielten die Zwickauerinnen weiter. Sina Feuerer gelang mit einem Doppelschlag die endgültige Entscheidung. Sie traf in der 72. Minute per Kopf nach einer Ecke von Lisanne Gütter zum 4:0 und in der 85. Minute nach einer schönen Flanke Samantha Ott zum 5:0. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Katja Müller die in der 90. Minute, nach einem Zuspiel von Sina Feuerer, zum 6:0 Endstand traf.

Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel findet die Mannschaft immer besser zusammen, auch wenn die Ergebnisse in der Vorbereitung nicht entscheidend sind stimmt die Spielweise des Teams doch sehr optimistisch. An den Abläufen und den Abstimmungen der Spielerinnen muss noch gearbeitet werden, dass Konzept und die Vorstellungen des Trainers werden aber bereits jetzt schon sehr gut umgesetzt. 

Am kommenden Sonntag empfängt Zwickau die Frauen des 1. FC Greiz zum letzten Test vor dem Pflichtspielstart der neuen Saison. Anstoß ist wieder 14:00 Uhr in Zwickau-Auerbach.

Aufstellung:Richter, Katja (45. Stöhr); Gütter (45. Groß); Rymek; Müller; Zorn (45. Prochnow); Klitzsch (45. Ott); Richter, Kristin; Heuer; Feuerer; Klein; Mittag 

  • P1000749
    P1000749
  • P1000750
    P1000750
  • P1000754
    P1000754
  • P1000761_
    P1000761_
  • P1000761
    P1000761
  • P1000757_
    P1000757_
  • P1000755-
    P1000755-
  • P1000762
    P1000762
  • P1000768
    P1000768
  • P1000770
    P1000770
  • P1000771
    P1000771
  • P1000785
    P1000785
  • P1000783
    P1000783
  • P1000774
    P1000774
  • P1000772
    P1000772

Zwickauerinnen siegen gegen Bischofswerda

Die Frauen des DFC Westsachsen Zwickau konnten am Sonntag erfolgreich in ihre Testspiele starten. Dem Landesligisten gelang gegen den Regionalligisten aus Bischofswerda ein 4:1 Erfolg. Das Ergebnis geht vom spielerischen Verlauf in Ordnung wobei zu bedenken ist das die Lausitzerinnen gerade aus dem Trainingslager kommend keinesfalls ihre stärkste Leistung auf dem Platz gebracht haben.

Für die Muldestädterinnen lag der Schwerpunkt des Spiels in der Umsetzung der taktischen und spielerischen Aufgaben des Trainers und der Integration der neuen Spielerinnen in die Mannschaft. Das Ergebnis stand nicht im Fokus des Tests allerdings wollte man sich gegen den Regionalligisten auch nicht unter Wert verkaufen. Letzteres gelang den Westsächsinnen nach anfänglichen Problemen in der Zuordnung ab Mitte der ersten Hälfte sehr gut. Nach einem frühen Rückstand der Zwickauerinnen, Nadine Kubaink traf in der 7. Minute zum 0:1, kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel die Abstimmung wurde besser und sie begannen den Ball laufen zulassen. Durch einen Doppelschlag sorgte Luisa Klein für die Führung. Sie traf in der 17./22. Minute für die Zwickauerinnen. Das Spiel gestaltete sich jetzt sehr ausgeglichen es gab gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, welche aber nicht konsequent verwandelt wurden. Kurz vor der Pause verwandelte Kristin Richter einen Abpraller der Torfrau zur 3:1 Pausenführung. Nach einigen personellen Umstellungen zur Halbzeit spielten die Zwickauerinnen weiter zielstrebig nach vorn schafften es aber nicht bis in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Die Gäste aus der Lausitz spielten inzwischen verletzungsbedingt nur noch mit 10 Spielerinnen und standen sehr defensiv was für die Zwickauer Stürmer den Platz sehr eng machte. Emmy Kaiser erzielte in der 57. Minute den Treffer zum 4:1 Endstand für den Landesligisten. Nach diesem positiven ersten Test liegt trotz aller Freude über den Sieg noch ein Stück Arbeit vor dem Team. In den kommenden beiden Partien muss die Abstimmung der Spielerinnen noch verbessert werden, um die taktischen uns spielerischen Vorgaben des Trainers zu erfüllen.

Aufstellung: Richter, Katja; Reimann; Müller; Rymek; Zorn (46. Groß); Klitzsch; Feuerer; Richter, Kristin; Klein (46. Kaiser); Mittag; Michael