DFC Westsachsen Zwickau

Frauen- und Mädchenfußball

Hallenturnier der Stadt Zwickau

Budenzauber zum Jahresabschluss

Traditionell am 4. Advent fand auch dieses Jahr am Sonntag vor Weihnachten das 27. Hallenturnier der Stadt Zwickau im Frauenfußball statt. Der DFC Westsachsen Zwickau als Veranstalter schaffte es dieses Jahr wieder ein sportlich attraktives Turnier zu organisieren. Die Zuschauer sahen in den 20 Spielen der 8 Mannschaften aus der Regionalliga, der Landesliga aus Sachsen und aus der Verbandsliga Thüringen 113 Tore. Der Favorit aus der Regionalliga, der Bischofswerdaer FV 08, konnte zwar am Ende als Turniersieger jubeln ganz so einfach wurde es in den Spielen für die Lausitzerinnen aber nicht.

Der DFC nutzt dieses alljährliche Turnier gleichzeitig, um eine Bilanz des letzten Jahres zu ziehen und seine besten Spielerinnen im Nachwuchs sowie bei den Frauen zu ehren. Nadine Hegewald wurde bei den Frauen als Spielerin des Jahres ausgezeichnet. Nadine ist seit Jahren fester und konstanter Bestandteil des Teams und durch ihren Einsatz und ihre Zuverlässigkeit unverzichtbar und eine wichtige Stütze des Teams. Gerade in dem letzten Jahr indem die Frauenmannschaft ihre stätige Steigerung fortgesetzt hat und die vergangene Saison auf Platz 7 beendete, der Umbruch des Teams im Sommer und nicht zuletzt die schwierige laufende Saison wo das Team trotz personeller Schwierigkeiten und einer Vielzahl verletzter Spielerinnen zur Winterpause auf dem 4. Platz steht sind Spielerinnen wie Nadine sehr entscheidend. Im Nachwuchsbereich wurde Daniela Mittag als Spielerin des Jahres 2018 ausgezeichnet. Daniela erhielt diese Ehrung zum 2. Mal hintereinander. Als Torschützenkönigin der letzten Saison bei den B- und C-Juniorinnen der Landesliga trägt sie einen sehr großen Beitrag für die Erfolge der Juniorinnen in 2018 mit Landesmeistertiteln in der Halle und auf Großfeld, mit der Deutschen Vizemeisterschaft der C-Juniorinnen in der Halle und sie ist bereits jetzt schon wieder die führende Torschützin der B-Juniorinnen in der laufenden Saison. Alles in Allem blickt der DFC auf ein sportlich erfolgreiches 2018 zurück auch wenn in der laufenden Saison noch einige Hürden genommen werden müssen.

Diese erfolgreiche und positive Bilanz setzt sich auch in dem Auftreten bei dem eigenen Hallenturnier fort. Der Gastgeber startete mit einer B-Juniorinnenmannschaft und einer Frauenmannschaft in das Turnier. Die Juniorinnen mussten sich bei der in 2 Gruppen geteilten Vorrunde mit dem Chemnitzer FC, dem 1. FC Greiz und der SpG Zobes/Pfaffengrün messen. Das Auftaktspiel gegen den CFC gestalteten die Mädels denkbar knapp und erzielten zum Schluss ein 1:1 gegen den Landesligisten. In den beiden weiteren Begegnungen schafften die Schützlinge von Bernd Wutzler 2 Siege. Sie gewannen gegen die SpG Zobes/Pfaffengrün 3:0 und gegen den 1. FC Greiz mit 6:1. Für die Platzierung in der Gruppe musste das Torverhältnis herangezogen werden. Chemnitz entschied den Gruppensieg für sich vor dem DFC (B-Juniorinnen), dem 1. FC Greiz und der SpG Zobes/Pfaffengrün. Die Vorrunde bei den Frauen des DFC lief etwas schwieriger als Gegner traten der Regionalligist Bischofswerda, Eintracht Thum-Herold und der FFC Gera an. Im ersten Spiel gegen den FFC Gera schafften die Frauen einen 2:1 Sieg, in der folgenden Partie gegen Thum-Herold siegten sie ebenfalls deutlich mit 5:1. Im letzten Spiel ging es gegen den Bischofswerdaer FV 08 um den Gruppensieg, die Frauen des DFC verloren das Spiel mit 0:3 und wurden hinter Bischofswerda Zweiter. Die weiteren Plätze belegten der FFC Gera und ESV Eintracht Thum-Herold. Im ersten Halbfinale spielten die Juniorinnen des DFC gegen Bischofswerda, sie verlangten den Lausitzerinnen alles ab und schafften es am Ende der Partie mit einem 2:2 ins Neunmeterschießen zugehen. Bischofswerda war das glücklichere Team und gewann am Ende knapp mit 5:4! Im zweiten Halbfinal mussten die Frauen des DFC gegen den Chemnitzer FC antreten, die Zwickauerinnen gingen schnell mit 2:0 in Führung schlugen sich aber durch kleine Konzentrationsschwächen binnen weniger Minuten selbst. Der CFC zog zwischenzeitlich auf 6:2 davon. Mit einer Energieleistung legten die Westsächsinnen einen Endspurt hin erzielten den Anschluss zum 5:6 brachten aber bis Spielende den Ball nicht mehr zum Ausgleich ins Netz. Im kleinen Finale um Platz 3 standen sich somit die beiden Teams aus Zwickau gegenüber. In dem Spiel setzten sich die Frauen auch aufgrund nachlassender Kräfte bei den Juniorinnen, welche nur eine Wechselspielerin hatten, mit 6:0 durch und wurden Dritter vor den B-

Juniorinnen auf Platz Vier. Im Finale zeigten die Frauen des Bischofswerdaer FV dann noch einmal ihre Klasse und gewannen gegen den Chemnitzer FC mit 5:2 und wurden Turniersieger des 27. Hallenturniers der Stadt Zwickau vor Chemnitz.
Die weiteren Platzierungen: ESV Eintracht Thum-Herold Platz 5 vor der SpG Zobes/Pfaffengrün, dem FFC Gera und dem 1. FC Greiz.

In die Turnierauswahl wurden Julie Leuschner (Chemnitzer FC), Sarah Wilsch (Bischofswerda), Elisa Schubert (Thum-Herold) und Daniela Mittag und Katja Müller (beide DFC) gewählt.

Aufstellung DFC 1 (Frauen): Jäger; Klein (4 Tore); Ott (2); Reimann (1); Müller (6); Feuerer (3); Hegewald (1): Kaiser

Aufstellung DFC 2 (B-Juniorinnen): Weller; Hover; Prochnow; Gollner (2); John (3); Mittag (7)